Stiftung FuDaRe International
Foundation for Fundamental Dactylogical Reading
President
Imre Somogyi
Le Tronchet
71190 Mesvres - France
Tel + 33 385 548516
e-mail: fudare@globalxs.nl

 

 

 Home
 Was ist Zehenlesen
 Was ist mit Zehenlesen möglich
 Über den Gründer
 Lies deine eigene Zehen
 Bücher 'Die Sprache der Zehen'
 Stiftung FuDaRe International 
 Seminare und Lesungen
 Computerprogramm Zehenlesen
 Öffentlichkeit
 Zehenlesen im Ausland
 Dozenten Zehenlesen
 Masters Zehenlesen
 Der Verlag 'Neuer Merkur'
 Anerkannte Zehenleser
 Analyseschema
 Links
 Kontakt

DIE SPRACHE DER ZEHEN

 Was ist mit Zehen Lesen Möglich
 
Imre Somogyi registriert die Details

 Das Betrachten der Zehen ist unbemerkt seine zweite Natur geworden. Imre Somogyi hat nach jahrelangem Studium entdeckt, dass Stand und Form der Zehen viel über die Persönlichkeit eines Menschen aussagen. "Einmal bewarb sich 
 jemand als Sekretärin. Sie trug offene Schuhe, wodurch ich sehen konnte, dass sie ein Mensch vieler Worte war, wenig Verstand. Sie wurde jedoch aufgrund ihrer Unterlagen eingestellt, hat ihre Probezeit aber nicht bestanden." Somogyi
 gilt als Gründer der "Zehenlehre". Er hat ein Buch über dieses Thema geschrieben, das in der Zwischenzeit in zehn Sprachen herausgegeben wird. Weiterhin ist er beschäftigt mit einem Arbeitsbuch und bildet Leute aus, die seine Theorie in
 die Praxis umsetzen. Er gibt auch Lesungen wie am 5.3.1998 in seinem Wohnort. Interessenten können sich dann die Zehen von ihm lesen lassen. Sein Interesse entstand vor Jahren, als er für die Nachrichtenrubrik "Hier und Jetzt" des NCRV
 arbeitete und fand, dass er als Journalist die Neuigkeiten zu oft auf negative Kriterien hin auswählen musste. Er wollten dem in seinem Privatleben etwas Positives gegenüberstellen und begann sich in die alternative Heilkunde zu vertiefen,
 so ließ er sich langsam aber sich immer mehr von den Zehen faszinieren.
 

 "Teile des Körpers spiegeln den Zustand des Ganzen wider. Irisdiagnostik und Fußreflexzonen sind die Vorbilder dafür. Ich vermute, dass das für die Zehen auch gilt die Formen ja die Basis der Person." Und so ging er auf die Suche nach
 Informationen darüber, im In- und Ausland, aber er konnte nicht klüger werden. Daraufhin beschlossen er und seine Frau Zusammenhänge zu suchen. "Eine spannende Zeit brach an," sagt Somogyi. "An Stränden, in Cafes, in
 Schwimmbädern und Saunas: immer nach den Zehen schauen. Und wir wurden immer klüger. Und dann ging uns ein Licht auf, als wir einen Supermacho mit einem krummen linken kleinen Zeh sahen. Das machte uns deutlich, dass er
 Probleme mit seiner Sexualität hat.

 Wir werden auch ein stets populäreres Paar auf Festen," sagt Somogyi. "Um Stimmung zu machen, werden wir regelmäßig gebeten, Analysen vorzunehmen. Und das tun wir gern." Alles in allem lernten sie stets mehr und beschlossen nach
 einiger Zeit ihr Wissen, durch ein Buch zu vermitteln- vor allem auch wegen der vielen Bitten hierum. Aber bevor es soweit war, wollten sie der Welt beweisen, dass ihre Theorie stimmte. Vierzig ihnen Unbekannte kamen vorbei, um ihre
 Zehen zu zeigen. "Bei 95 % der Fälle schien die Beschreibung der besagten Person zu stimmen." Daraufhin ging alles rasend schnell. Gegenwärtig sind laut Somogyi die Pediküren und Fußpfleger diejenigen, die die Theorie in ihrer Praxis in die
 Tat umsetzen. Das Buch "Zehen lesen" ist Pflichtlektüre an den Akademien für Naturheilmethoden. Aber er kennt auch andere Interessierte, die sein Buch verwenden, um mehr zu wissen über den Charakter, die Gefühle von Neugeborenen
 oder geistig Behinderten. "Diese können selber nicht sagen, warum sie etwas gerade so tun, wie sie es tun. Indem man ihre Zehen liest, kann mehr Verständnis entstehen für ein bestimmtes Verhalten oder man kann sich besser darauf einstellen. Die Theorie wird auch als Hilfsmittel gebraucht für die Erziehung und die Verbesserung von Beziehungen. Es ist immer ein sehr verwendbarer Mechanismus," weiß er.

Beim Zehenlesen berücksichtigt Somogyi eine große Anzahl von Merkmalen wie Abmessung, Form, Stand der Zehen in Vergleich mit den anderen. Verfärbungen und Schwielen. Alles hängt nach seiner Meinung zusammen. Um ein paar sehr grobe Merkmale zu nennen: ein starker großer Zeh steht für ein großes verbales Vermögen, jemand mit runden Zehen ist taktisch und freundlich, jemand mit eckigen Zehen dagegen ist recht direkt und hat nichts mit anderen zu tun. Hat jemand krumme Zehen, dann lässt er sich einfach beeinflussen und gibt schnell auf. Ein langer zweiter Zeh bezeichnet, dass jemand ambitioniert ist und ein Ribbel im Nagel des großen Zehs bedeutet, dass jemand aus seinem Gleichgewicht gewesen ist. Somogyi: "Alles ist an den Zehen abzulesen. Du kannst dich absolut nicht anders geben als du bist."
Autor und Erfinder des ZEHEN LESENs Imre Somogyi hat alles in allem sowohl im In- als auch im Ausland mehr als hundert Auftritte und Interviews im Radio und im Fernsehen gehabt. Er sagt selbst, dass er regelmäßig "recycled" wird. Wenn Strandwetter ist, gibt es sicher wieder eine Zeitung/eine Zeitschrift, die auf das ZEHEN LESEN aufmerksam macht. Manche Blätter schicken Fotos von Zehen mit dem Versuch auf der Basis hiervon Charaktere zu analysieren. So konnte es passieren, dass ein englisches Blatt ein Foto von Lady Diana (vor ihrem tragischen Tod) abschickte ohne zu sagen, um wessen Zehen es sich handelte. Das führte zu einem Artikel, worin die Geheimnisse von Di enthüllt wurden. Imre Somogyi ist über diese Art Artikel nicht besonders ansprechbar. Er möchte das ZEHEN LESEN am liebsten aus den Boulevardblätten haben und es mehr in einer Umgebung sehen, in der man damit beschäftigt ist, Menschen zu helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern.